Auflauf mit Emmentaler

 

Die Zutaten:

 

200 g Emmentaler

500 g Mehl

 50 g Butter

6 Eier

4 große Zwiebeln

1 Eßl Öl

Salz

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Emmentaler gut durchkühlen und grob reiben.

Zwiebeln in dünne Ringe schneiden, in der Butter goldbraun braten und Warmstellen.

Mehl, Eier und etwas Salz zu einem glatten Teig rühren, eventuell noch 2 - 3 Eßl Wasser zufügen.

Den Teig rühren, bis er Blasen wirft. Reichlich leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen,

1 Esslöffel Öl hineingeben.

Den Teig mit einer Spätzlemaschine in das kochende Wasser geben oder von einem nassen Brett schaben.

Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, mit einer Kelle herausnehmen.

In eine vorgewärmte Schüssel geben, mit einer Schicht geriebenem Emmentaler bestreuen und im

vorgeheizten Backofen bei 100° C (Gas: Stufe 1) warm stellen. Die nächste Portion Spätzle draufgeben,

mit Emmentaler bestreuen und so fortfahren, bis der Spätzleteig verarbeitet ist.

Vor dem Servieren die braunen Zwiebelringe über den Käs’-Spatzen verteilen.

 

zurück

 

 

Mussaka von Kartoffeln

 

Die Zutaten:

 

1   kg    Kartoffeln

½ kg Hackfleisch (halb Rind, halb Schwein)

3 - 4 gepellte Tomaten

4 Eier

½ l  Milch o. Joghurt

Mehl

1 große Zwiebel

Bohnenkraut, Salz, Pfeffer,

Paprikapulver, viel Petersilie, Öl

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Zwiebel in Öl glasig werden lassen und das leicht gesalzene Fleisch mit den zerkleinerten

Tomaten darin anbraten

Die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. In eine feuerfeste Form kommen

abwechselnd eine Schicht Kartoffeln, Gewürze, Petersilie, eine Schicht Fleisch usw..

Mit Kartoffeln abschließen. Etwa zwei Tassen heißes Wasser aufgießen.

Eine halbe Stunde in der Backröhre garen, bis das Wasser eingekocht ist und die Kartoffeln gar sind.

Die Eier mit Milch oder Joghurt, vier Esslöffel Mehl, einer Prise Salz und gehackter Petersilie verquirlen

und über das Gericht gießen. In der Bratröhre stocken und leicht braun werden lassen.

Bei geöffnetem Backofen einige Minuten ruhen lassen.

 

Dazu Weißbrot reichen und unbedingt Joghurt.

 

zurück

 

 

 

Quiche Lorrain

 

Zutaten für 2-3 Personen:

 

200 g Mehl

100 g Butter

3 Eier

250 - 300 g Creme fraiche oder Schmand

250 g Emmentaler      (geraspelt)

200 g dünn geschnittener Schinkenspeck

Salz (Knoblauchsalz) Pfeffer, Paprika

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Mehl, Butter, 1 Ei und Salz zu einem Teig verarbeiten und in eine runde gefettete Springform geben.

Emmentaler, Creme fraiche, und 2 Eier vermischen, mit Salz (Knoblauchsalz) und Pfeffer würzen.

Abwechselnd Schinken und Käsefüllung hineingeben. Zum Schluss Paprikagewürz.

Bei 200° C  30 - 40 Minuten im Backofen garen.                             

 

zurück

 

 

Jansons Frestelse  

Jansons Versuchung (Schweden) 

 

Zutaten für 4 Personen: 

 

 8 bis 10 Kartoffeln

 2 große Zwiebeln

20 kleine Anchovisfilets

2 1/2 Tassen Milch oder Sahne

 1 Esslöffel Semmelmehl

 2 Esslöffel Butter                     

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Die geschälten Kartoffeln werden grob geraspelt oder geschnitten. Zusammen mit den in Scheiben

geschnittenen oder gehackten Zwiebeln, die eventuell fünf Minuten in Fett angebräunt werden können,

und den Anchovisfilets schichtet man sie in einer eingefetteten und ofensicheren Form übereinander,

wobei die Kartoffeln die untere und die obere Schicht bilden müssen.

Sodann werden die Hälfte der Milch oder der Sahne sowie zwei Esslöffel von der

Anchovisflüssigkeit darüber gegossen, Butterflöckchen aufgesetzt und Semmelmehl übergestreut.

Das Ganze wird im Backofen bei  225  Grad -

45 Minuten lang gratiniert und der Rest der Milch oder der Sahne wird am Schluss des Überbackens

an die Ränder der Form gegossen.

 

„Jansons Frestelse“ wird zu Brot, Butter und Käse serviert. Salate als Beigabe sind beliebt.

Statt Anchovis kann man auch falschen Kaviar nehmen oder geschnittenen Porree nebst Schnittlauch.

Einen „kleinen Janson“ bereitet man sich in der Bratpfanne mit geriebenen Kartoffeln zu.

 

zurück

 

 

 

Apfel-Brötchenauflauf

 

Zutaten für 4 Personen:

 

4 Brötchen    (vom Vortag)

500 g Äpfel  z.B. Elstar

Saft von 1 Zitrone

 50 g Haselnusskerne

4 Eier

100 g Zucker

1 Päckchen Vanillin-Zucker

½ l Milch

½ Teel. gemahlener Zimt

 30 g Butter oder Margarine

Fett für die Form

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Backofen vorheizen.

(E-Herd: 175° C / Gas: Stufe 2)

 

1.     Die Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Apfelviertel in Spalten schneiden.

     Äpfel mit Zitronensaft beträufeln. Haselnüsse grob hacken.

 

     2.  Brötchen in ca. 1cm breite Streifen schneiden. Eier, 75 g Zucker, Vanillin-Zucker und die Milch verquirlen.

 

3.     Hälfte der Brötchenscheiben und Apfelspalten in eine gefettete Auflaufform schichten.

     Nüsse drüberstreuen. Restliche Brötchenscheiben und Apfelspalten drauflegen.

 

      4.    Eiermilch drübergießen. Den Zimt mit dem übrigen Zucker mischen und über den Auflauf streuen.

 

     5.   Fettflöckchen draufsetzen und ca. 45 Minuten backen.

 

Dazu passt Vanillesoße.

 

zurück

 

 

 

Rhabarberauflauf mit Sahne

 

Zutaten für 4 Personen:

 

300 g          Rhabarber

100 g          Zucker

125 g          Zwieback

50 - 60 g     Butter

3                Eier

30 g            Zucker

 1 P.           Vanillinzucker

40 g            Gustin

1 Teel.        Backpulver

6 - 7 Eßl.   Saure Sahne

 

SO WIRD'S GEMACHT:

 

Rhabarber in 4 cm lange Stücke schneiden und mit 100g Zucker Saft ziehen lassen,

dann zum Kochen bringen und kaltstellen.

Der Zwieback wird von beiden

Seiten mit Butter bestrichen und auf den Boden einer gefetteten Auflaufform gelegt.

Darauf gibt man den erkalteten Rhabarber und folgende Eimasse:

 

Eigelb, Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen, steifgeschlagenes Eiweiß draufgeben.

Backpulver und Gustin darüber und alles vorsichtig unterziehen,

zum Schluss die Sahne unterheben.

30 bis 45 Minuten bei guter Mittelhitze goldbraun backen.

 

zurück

 

 

 

Schnelle Rohkost

 

Zutaten für 4 Personen:

 

2     Äpfel

1 große rote Paprika

3 mittelgr. Möhren

3 Eßl. Sonnenblumenkerne

½ Becher Sahne

Kräutersalz, Pfeffer, Zitrone

Salatkräuter, TK

 

SO WIRD'S GEMACHT:

 

Möhren fein und Äpfel grob raspeln.

Paprika in feine Streifen schneiden.

Sonnenblumenkerne zugeben - evtl. leicht rösten.

Sahne unterheben und mit Kräutersalz, Zitrone und Pfeffer würzen.

 

zurück

 

 

 

Auberginen à la Biesbos

 

Zutaten:

 

2         Auberginen, groß

           Zitronensaft

2         Tomaten

2         rote Paprikaschoten

2         Artischockenböden

10 g    Speisefett

           Majoran, frisch

           Thymian, frisch

           Knoblauch

           Salz, Pfeffer

4 Sch.  Doppelrahmkäse

 

SO WIRD'S GEMACHT:

 

Die Auberginen halbieren und das Fleisch herauslösen; anschließend mit Zitronensaft beträufeln.

Das verbliebene Fleisch sowie das übrige Gemüse würfeln und im Fett anschwitzen.

Mit Majoran, Thymian, Knoblauch, Pfeffer und Salz würzen. Die Auberginen füllen und mit den

Käsescheiben belegen.

Alles auf ein Backblech geben und überbacken.

 

zurück

 

 

 

Gemüse-Lasagne  “Westland“

 

Zutaten:

 

400 g   Weizenmehl

2         Eier

2 Teel. Öl,

Salz

120 g   Möhren

  80 g  Sellerie

120 g   Lauch

2 gr.    Zwiebeln

200 g   frische Champignons

  40 g Speisefett

           Salz, Pfeffer

120 g   Pikantje van Gouda   (gerieben)

1 B.     saure Sahne

1         Ei

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Aus Mehl, Eiern, Öl und Salz einen Nudelteig bereiten und ca. 1 Stunde ruhen lassen;

dünne Teigblätter ausrollen.

Das Gemüse in feine Streifen schneiden und im Speisefett andünsten; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine gefettete Auflaufform schichtweise mit Teigblättern, Gemüse und Käse auslegen.

Die saure Sahne und das Ei verquirlen, mit Salz und Pfeffer und eventuell Kräutern würzen und darübergießen.

Im Backofen bei ca. 160° - 180°C etwa 40 Minuten garen

 

zurück

 

 

 

Zwiebelkuchen

 

Zutaten für 4 Personen:

 

300 g   Mehl

4         Eier

  20 g Hefe

1/8  l    Milch

  80 g  Butter

1 TL    Salz

1.500 g Zwiebeln

  150 g durchwachs. Speck

¼ l      Sahne

           Salz

1EL     Kümmel

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Das Mehl, Butter, Salz, Hefe und die warme Milch zu einem glatten Hefeteig schlagen. Kräftig kneten,

bis sich der Teig von der Schüssel oder dem Tisch löst.

Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 20 Minuten gehen lassen. Die geschälten Zwiebeln in Ringe schneiden.

Den Speck würfeln und in einer Pfanne auslassen. Zwiebeln zugeben und glasig dünsten.

Sahne mit den Eiern, Salz und Kümmel verquirlen, Zwiebeln und Speck daruntermischen.

Den Teig ausrollen und ein eingefettetes Blech damit belegen. Die Zwiebelmasse darauf verteilen.

Das Ganze ca. 15 Minuten stehen lassen und dann bei 200°c ca. 45 Minuten backen. Heiß servieren.

 

Dazu schmeckt besonders gut ein trockener oder halbtrockener Rose (Weißherbst)

 

zurück

 

 

 

Porree-Torte

 

Zutaten:

 

200 g   Mehl

100 g   Butter

1         Eigelb

           Salz, Pfeffer

ca. 2 EL Wasser

etwas Butter

3 Stangen Porree ca. 500 g

150 - 200 g gekochten Schinken

¼ l      Sahne

4         Eier

1 Prise  Muskat

100 g   geriebener Gouda

 

SO WIRD’S GEMACHT: 

 

Aus Mehl, Butter, Eigelb, Salz und Wasser einen Teig kneten. 20 Minuten ruhen lassen,

dann ausrollen und in eine gebutterte Quiche-Form geben. Porree in Ringe schneiden und 5 Minuten

in kochendem Wasser blanchieren. Auf einen Durchschlag geben und abtropfen lassen.

Schinken in Würfel schneiden. Porree und Schinkenwürfel auf dem Teig verteilen. Sahne, Eier,

Gewürze und geriebenen Käse miteinander verquirlen. Über den Porree gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C 35 -40 Minuten überbacken.

 

zurück