Pumpernickelpudding

 

Die Zutaten:

 

400 g Pumpernickel

¼ l Milch

    5 Eier

 50 g Zucker

 75 g geriebene Schokolade

   1 gestrichenen Teel. Zimt

   3 cl Rum

           Saft und Schale einer Zitrone

100 g geriebene Haselnüsse

100 g Korinthen

 50 g Butter

   2 Eßl. Paniermehl

 

Wie wir es von vielen Rezepten unserer heimischen, bodenständigen Küche kennen,

handelt es sich auch bei diesem Rezept um ein einfaches Gericht, das es nicht verdient,

in Vergessenheit zu geraten.

Probieren Sie es einmal aus, es bedarf keiner großen Vorbereitungen.

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Pumpernickel fein zerbröselt in einer Schüssel mit der heißen Milch übergießen,

durchrühren und eine Stunde ziehen lassen. Eigelb mit Zucker schaumig rühren,

nach und nach Schokolade, Zimt und Rum dazugeben, dann Zitronensaft und -schale.

Haselnüsse und überbrühte, gut abgetropfte Korinthen hinzufügen, alles gut miteinander

vermengen. Diese Mischung mit dem Pumpernickel verarbeiten und zuletzt das steif

geschlagene Eiweiß unterziehen. Eine verschließbare Puddingform buttern und mit Paniermehl

ausstreuen, den Teig hineinfüllen (die Form darf nur zu ¾  gefüllt sein).

Die Form verschließen und etwa 60 Minuten im heißen Wasserbad kochen.

Den Pudding auf eine vorgewärmte Platte stürzen. Dazu passt ausgezeichnet Vanillesauce oder

Weinsauce oder auch Preiselbeerkompott

 

zurück

 

 

 

 

 

 

Pfirsich in Weißweinsoße

 

Zutaten:

 

4 Pfirsiche

100 g Zucker

½ l dunkler Rotwein

1 Stückchen Zitronenschale

1 Stückchen Stangenzimt

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Reife Pfirsiche 2 Minuten blanchieren, abkühlen lassen und schälen.

Rotwein mit Zimt, Zitronenschale und Zucker kochen lassen, Pfirsiche dazugeben,

10 min. weiterkochen.

Pfirsiche in Wein erkalten lassen.

 

zurück

 

 

 

 

Joghurtspeise

 

Zutaten:

 

¼ l Wasser

1 P. ½ l Götterspeise

Erdbeer- oder Kirschgeschm.

150 g Zucker

 

2 Becher Joghurt o. Früchte

¼ l Sahne

 

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Götterspeise zubereiten und kalt stellen. Wenn die Götterspeise anfängt zu gelieren,

Joghurt und die steifgeschlagene Sahne unterheben, mit Sahne garnieren.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

Trauben-Cocktail

 

 

Zutaten:

 

250 g weiße Weintrauben

250 g blaue Weintrauben

½ Tasse abgezogene Mandeln

1/8 l Sahne

1 Eßl Rum

1 Päckch. Vanillin-Zucker

 

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Trauben waschen und halbieren, entfernen Sie die Kerne.

Hacken Sie die geschälten Mandeln in grobe Stücke,

füllen Sie alles - gut vermischt - in vier Portionsgläser.

Schlagen Sie die Sahne halbsteif, und mischen Sie Rum und Vanillin-Zucker unter.

Gießen Sie die Sahnesoße über den Inhalt der Gläser.

 

 

zurück

 

 

 

 

 

Westfälische Quarkspeise

 

Die Zutaten:

 

500 g  Quark

3/8  l  Milch

2     Eßl. Zucker

1     Päck. Vanillezucker

125 g  Pumpernickel

1     Eßl. Zucker

6     cl  Rum

125 g  Schokolade

1     kl. Glas Preiselbeeren

 

I

n einem Rezept stellten wir ein Entree für die warme Jahreszeit- die Münsterländer Kaltschale vor.

Bei der Quarkspeise gilt, was auch schon für die Kaltschale galt: sie lässt sich variieren und

zu einer vollständigen Mahlzeit zubereiten, und es bedarf während der Sommermonate nur

wenige Minuten für die Herstellung, denn oftmals hat man die Zutaten aus dem heimischen Garten

schnell zur Hand.

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Den Quark mit der Milch, dem Zucker und Vanillezucker zu einer glatten Creme verrühren.

Pumpernickel fein zerrieben mit einem Eßl. Zucker mischen, den Rum darüber

 

 

träufeln und 30 Min. ziehen lassen. Die Schokolade raspeln, unter den Pumpernickel heben.

Die Preiselbeeren verrühren. Eine Glasschüssel lagenweise mit Quark, Pumpernickel

und Preiselbeeren füllen. Mit einer Quarkschicht abschließen. Diese Speise sollte leicht

gekühlt verzehrt werden. Dazu passt eine kalte Vanillesauce oder eine leicht angeschlagene

Schlagsahne.

Sie können sich vorstellen, dass man anstatt der Preiselbeeren auch Apfelmus, Weinapfelstücke,

frische Beeren, rote Grütze oder anderes frisches Obst verwenden kann. Sie haben sich

schnell ein vollständiges, vor allen Dingen aber vollwertiges Gericht gezaubert, bei der

Komposition der Früchte ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Zum Schluss noch einen Tipp:

verwenden Sie bei den Speisen, die kalt gegessen und mit Pumpernickel zubereitet werden,

nur ganz frischen Pumpernickel, der sein volles Aroma entfaltet und kühlen Sie nur den

Quark und die Schokolade, mäßig die Früchte, nicht den Pumpernickel!

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

Zwetschgengrütze 

 

Zutaten:

 

1,5  kg reife Zwetschgen

¾ l  Wasser

2 P. Vanillinzucker

1 Stange Zimt

70 g  Speisenstärke

6 cl  Zwetschgenwasser

½ l  Sahne

 

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Die Zwetschgen waschen, halbieren  und entkernen. Mit Wasser,

Zucker und Zimt in einen Topf füllen und 5 Minuten kochen.

Die Stärke mit dem Zwetschgenschnaps glattrühren, aufkochen lassen

und vom Feuer nehmen. Die Grütze in eine große Schüssel füllen

und 4 Stunden abkühlen lassen.

Mit flüssiger oder leicht geschlagener Sahne servieren.

 

 

zurück

 

 

 

 

 

 

Obstsalat mit Rum-Eier Soße

 

Zutaten:

 

200 g kernlose Weintrauben

1 Banane

300 g säuerliche Äpfel

100 g Walnußkerne

3 Eigelb

1 Eiweiß

80 g Zucker

3 Eßl Rum                       

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Weintrauben waschen und halbieren, die Banane in Scheiben schneiden,

die Äpfel schälen und grob würfeln. Die Walnusskerne hacken und zusammen

mit dem Obst gemischt in eine Schüssel geben.

 

Für die Soße: 

Die Eigelbe und Eiweiß in einer Schüssel schaumig schlagen, nach und nach den

Zucker beirühren, damit alles schön dickflüssig wird. Zuletzt den Rum unterziehen.

Obstsalat und die Rum-Eier Soße getrennt servieren.

 

zurück